· 

Geschichte des Gelingens - Wie sich 8 Menschen auf eine Reise begaben

Die vergangene Woche war eine besondere Woche. Es war eine große Geschichte des Gelingens. Ich hatte die "Was wäre wenn" Challenge ins Leben gerufen und 11 Menschen folgten ihr und meldeten sich an. Davon begaben sich 8 auf eine Reise voller Herausforderungen. Nicht, dass sie davon nicht schon genug gehabt hätten, doch diese Herausforderungen waren besonders.

 

Die Idee war, sich 5 Tage lang jeden Tag eine neue Aufgabe vorzunehmen, die mit der eigenen großen Herausforderung in Zusammenhang gebracht werden sollte. Es ging um Problemlösung, Konfliktlösung oder einfach das meistern einer schwierigen Situation.

 

Im Alltag ist es oft schwer, sich gedanklich Freiraum zu schaffen und sich bewusst an einen anderen Punkt zu stellen, um von dort die eigene Situation zu betrachten, um mögliche Lösungswege zu entdecken. Mit der Challenge sollte das anders werden. Sie sollte vor allem Spaß machen und damit zusätzlichen Antrieb für den Perspektivwechsel bringen. 

 

Und dann ging es los. 8 Menschen begaben sich auf ihre persönliche Reise durch die Challenge. Sie begegneten sich selbst und anderen in neuer Weise, führten Gespräche plötzlich ganz anders, erkannten eigene Muster und Bedürfnisse und sammelt immer mehr Erkenntnisse. Doch es gab auch Momente, in denen sie unzufrieden waren, mit sich mit dem Ergebnis der Tages-Challenge. Und dann war es der Austausch, der so viele Impulse brachte.

 

Warum ich das erzähle? Weil wir manchmal einen kleinen Schubs und ein bisschen Mut brauchen, um uns selbst auf die Reise zu begeben. Auf die Reise zu neuen Sichtweisen, zu neuen Perspektiven, zu neuen Lösungen und zu der Erkenntnis, dass es nicht auf das Gewinnen einer Challenge ankommt, sondern auf den Versuch, überhaupt an den eigenen Herausforderungen zu arbeiten. Jeder noch so kleine Versuch ist ein Mosaiksteinen in der persönlichen Geschichte des Gelingens. Jeder Versuch bringt Lernen, neue Erfahrung und die Möglichkeit, Wege zu entdecken, die wir sonst nicht gesehen hätten und schon gar nicht gegangen wären.

 

Die letzte Woche war für diese 8 Menschen eine besondere Erfahrung, vielleicht sogar der Startpunkt für etwas Neues. Für mich in jedem Fall war es eine Geschichte des Gelingens weil ich sehen konnte, wie sie alle Schritte in die Zukunft gemacht haben, hin zu positiven Dialogen, mein Herzensthema.